Author Topic: Re: Deutsch  (Read 2242 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Linnapaw

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 35
    • Wanderlust
Re: Deutsch
« on: January 27, 2008, 12:58:30 AM »
Grüß Gott!

Ich bin eine Amerikanerin, aber ich wohnte 4 1/2 Jahre in Deutschland, und wurde dort orthodoxe getauft.  Das kirchliche Gemeinschaft dort war meistens russisch, und ich habe dort sehr wenige "deutsche" Orthodoxen kennengelernt.  Es wurde mich sehr freuen, (und auch interressieren), Kontakt mit deutschsprächige orthodoxen Christen zu knupfen, besonders mit denen, die einheimischen Deutschen sind.  (Nichts gegen die Russen oder Griechen oder so was, aber ich wohnte in Deutschland als brand-neu Konvert, und ich habe wirklich keine Ahnung, wie das fuer anderen geht, besonders in einem Land wie Deutschland, der auf einer Seite ist überall mit den römisch-katholisch und evangelische Kultur geprägt, aber auf der anderer Seite wird sich von diese "traditionelle" Glauben entfernen. 

Ich schreibe auf Deutsch in diesem Forum, weil ich will die Sprache einfach nicht vergessen, und ich glaube auch, daß es wichtig ist, die Orthodoxie überall "einheimisch" zu machen, so daß die Orthodoxie ist nicht nur eine Religion "für die Russen (oder Griechen, usw.)" gesehen bleiben wird.

-Katja

P.S.  Bei OrthodoxWiki (www.orthodoxwiki.org) fängt jemand an mit einem Version auf Nederländisch.  Wenn es auch eins auf Deutsch gäbe!

P.P.S.  Kennst du irgendwas über Alexander Schmorell, der Mitglied der Weißen Rose war?
Man is free, to be sure, but without the true God he is defenseless against the principle of evil. He is a like rudderless ship, at the mercy of the storm, an infant without his mother, a cloud dissolving into thin air.
-H. Scholl/A. Schmorell

Offline Elisha

  • Protokentarchos
  • *********
  • Posts: 4,565
Re: Deutsch
« Reply #1 on: January 27, 2008, 03:19:52 AM »
Grüß Gott!

Ich bin eine Amerikanerin, aber ich wohnte 4 1/2 Jahre in Deutschland, und wurde dort orthodoxe getauft.  Das kirchliche Gemeinschaft dort war meistens russisch, und ich habe dort sehr wenige "deutsche" Orthodoxen kennengelernt.  Es wurde mich sehr freuen, (und auch interressieren), Kontakt mit deutschsprächige orthodoxen Christen zu knupfen, besonders mit denen, die einheimischen Deutschen sind.  (Nichts gegen die Russen oder Griechen oder so was, aber ich wohnte in Deutschland als brand-neu Konvert, und ich habe wirklich keine Ahnung, wie das fuer anderen geht, besonders in einem Land wie Deutschland, der auf einer Seite ist überall mit den römisch-katholisch und evangelische Kultur geprägt, aber auf der anderer Seite wird sich von diese "traditionelle" Glauben entfernen. 

Ich schreibe auf Deutsch in diesem Forum, weil ich will die Sprache einfach nicht vergessen, und ich glaube auch, daß es wichtig ist, die Orthodoxie überall "einheimisch" zu machen, so daß die Orthodoxie ist nicht nur eine Religion "für die Russen (oder Griechen, usw.)" gesehen bleiben wird.

-Katja

P.S.  Bei OrthodoxWiki (www.orthodoxwiki.org) fängt jemand an mit einem Version auf Nederländisch.  Wenn es auch eins auf Deutsch gäbe!

P.P.S.  Kennst du irgendwas über Alexander Schmorell, der Mitglied der Weißen Rose war?

Bitte mir vergaben, aber mein Deutsch nicht so gut ist.  Ich bin auch Amerikaner, aber es ist seit 9 Jahre als ich bin in deutsch sprächige Land gewesen.

Weißen Rose:  weiss ich nicht viel, aber der Film "Sophie Scholl:  die letzte Tage" sehr gut ist.

Deutsch in Orthodoxishe Kirche:  Es tut mir leid, aber ich weiss nicht viel auch.  Es gibt ein Paar, aber sonders weiss ich nichts.

Offline Linnapaw

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 35
    • Wanderlust
Weiße Rose
« Reply #2 on: January 27, 2008, 10:24:09 PM »
Elisha,

Du hast recht - Sophie Scholl war auch Mitglied von dieser Gruppe, die <<Weiße Rose>> hieß.  Es gab auch einen Student, der Alexander Schmorell heißt, und er war orthodox.  Mir ist es sehr beeindruckend, daß alle Mitglieder von diese Gruppe haben sich so sehr mit dem christliche Glauben beschäftigt, und dadurch auch gehandelt haben.  Dieser Glaube stammt wirklich, glaube ich, von die einzige Wahrheit, der Gott ist.  Die Geschwister Scholl und Professor Huber waren evangelisch, der Willi Graf römisch-katholisch, der Christoph Probst ziemlich unabhängig (aber am Ende wurde römisch-katholisch getauft), und der Alexander Schmorell orthodox.  Ich hatte das Glück, letztes September die Chance nach Rußland zu fahren, nach Orenburg, wo der Schmorell geboren war...  Das war was!  :)  Ich habe auch hier zuhause eine Ikone von den Schmorell.  Es wurde mir nicht ganz klar, aber er ist jetzt in der orthodoxen Kirchen heilig gesprochen, oder es wird sehr bald kommen... 

Naja, wenn du etwas Lust hast, habe ich eine Webseite (auf Englisch) über die Weiße Rose geschrieben: http://www.katjasdacha.com/whiterose

Alles Gute!
-Katja
Man is free, to be sure, but without the true God he is defenseless against the principle of evil. He is a like rudderless ship, at the mercy of the storm, an infant without his mother, a cloud dissolving into thin air.
-H. Scholl/A. Schmorell

Offline Νεκτάριος

  • Protokentarchos
  • *********
  • Posts: 5,437
Re: Weiße Rose
« Reply #3 on: January 27, 2008, 10:41:09 PM »
Naja, wenn du etwas Lust hast, habe ich eine Webseite (auf Englisch) über die Weiße Rose geschrieben: http://www.katjasdacha.com/whiterose

Danke Schön für dieses Link.  Ich hatte niemals über dieser Gruppe gehört. 

Als ich in Deutschland war, ich bin zu nur zwei Kirchen gegangen.  Eine war eine kleine russische Kirche in Stuttgart und die andere war eine serbische Kirche.  Die russische Kirche war sehr schön (Bilde hier). 

Und jetzt muß ich eines deutsches Bier trinken.  Heute habe ich Franziskaner gekauft ;D
 
« Last Edit: January 27, 2008, 10:42:40 PM by Νεκτάριος »

Offline songul

  • Newbie
  • *
  • Posts: 10
Re: Deutsch
« Reply #4 on: January 28, 2008, 05:32:13 PM »
Quote
Grüß Gott!

Ich bin eine Amerikanerin, aber ich wohnte 4 1/2 Jahre in Deutschland, und wurde dort orthodoxe getauft.  Das kirchliche Gemeinschaft dort war meistens russisch, und ich habe dort sehr wenige "deutsche" Orthodoxen kennengelernt.  Es wurde mich sehr freuen, (und auch interressieren), Kontakt mit deutschsprächige orthodoxen Christen zu knupfen, besonders mit denen, die einheimischen Deutschen sind.  (Nichts gegen die Russen oder Griechen oder so was, aber ich wohnte in Deutschland als brand-neu Konvert, und ich habe wirklich keine Ahnung, wie das fuer anderen geht, besonders in einem Land wie Deutschland, der auf einer Seite ist überall mit den römisch-katholisch und evangelische Kultur geprägt, aber auf der anderer Seite wird sich von diese "traditionelle" Glauben entfernen.

Ich schreibe auf Deutsch in diesem Forum, weil ich will die Sprache einfach nicht vergessen, und ich glaube auch, daß es wichtig ist, die Orthodoxie überall "einheimisch" zu machen, so daß die Orthodoxie ist nicht nur eine Religion "für die Russen (oder Griechen, usw.)" gesehen bleiben wird.

Hi Katja,

ich freue mich dass es hier Leute gibt die gerne in Deutsch schreiben; eigentlich hatte ich mich hier in diesem Forum eingeschrieben um regelmässig in Englisch zu posten. Das kann ich natürlich immer noch tun, trotzdem, das hätte ich nicht vermutet; toll! Unsere Sprache ist ja nicht gerade einfach.
Also ich bin Deutsch,orthdox, stamme aus Stuttgart und lebe in München.
Katja, wo hast Du in Deutschland den orthodoxen Glauben angenommen? Bei uns gibt es auch eine Dame die aus den USA stammt und vor ein paar Jahren orthodox wurde.
Mich würde interessieren wie Du die Situation der Orthodoxie in Deutschland beurteilst im Vergleich zu den Vereinigten Staaten.
Freue mich von Dir zu hören.

Grüße Songul